Badesee Husemersee (Ossingen ZH)

Bäder Schwimmbäder und Badestellen

Freibad

Am Westende des Sees finden Sie eine Liegewiese, einen Badesteg und Feuerstellen.
Es darf nur in einem Teil des Sees gebadet werden. Luftmatratzen, Gummiboote, grosse Ringe etc. sind verboten.

♥♥

Zeiten

Die Badestellen am Husemersee sind jederzeit zugänglich.

Eintritts Preise

Der Zugang ist gratis.

Bad-Restaurant

Keine Einkehr- und Einkaufsmöglichkeiten beim See

Spiel und Sport

Ausser Federball kaum Sportmöglichkeiten

Hundeverbot

Im Husemersee wurde das Baden für Hunde verboten. Die Übertragung von eventuellen Darmparasiten auf den Menschen sei in einem so kleinen See wahrscheinlicher.(25)

Bad Bewertung

Eine Oase im Wald. Beschauliche Lage im Naturschutzgebiet.

Wertung

Schwierig zu erreichen

Bahn

Anfahrt mit ÖV: S 29 nach Ossingen (25 Min. ab Winterthur, vom Bahnhof Ossingen führt ein signalisierter Wanderweg in 30 Min. zum Husemer See.
Wanderung von Ossingen zum Husemer-See, weiter über Meienbuck in 1 1/4 Std. nach Trüllikon. Postauto 621 zurück nach Ossingen oder nach Marthalen (schöne Riegelbauten).

Wanderweg

Für Wanderungen in der Umgebung: Landkarte 1:25 000: Blatt 1052 oder Wanderkarte Kanton Zürich 1:25 000, Blatt 2: Andelfingen.

Route

Anreise mit Auto: Winterthur - Andelfingen. Von Kleinandelfingen Richtung Trüllikon. Auto etwa auf halbem Weg am Waldrand parken, zum See sind es ca. 20 Minuten zu Fuss.

Parkplatz

Parkplatz "Dachsenhausen/Dachsenhusen". Von dort ist es ein Spaziergang bis zum See.

Adresse

Keine Anschrift

f

Der Husemer See ist vor allem als Badesee bekannt. Das idyllische Naturschutzgebiet regt an, die Augen mal weg vom Buch oder der attraktiven Begleitung zu schwenken. Die ZKB-Broschüre "Wandern, Beobachten, Nachdenken - Husemer See - Im Reich der Spinnen und Wasserläufer" (erhältlich in den Bankfilialen, heute aber vermutlich vergriffen) kann ich als erste Anleitung nur empfehlen.
Vom Stege aus sind bei ruhiger Wasseroberfläche Wasserläufer zu beobachten, die mit gespreizten Beinen das biblische Wunder so locker praktizieren. Der weitere Weg führt zunächst durch den Wald, wo vor allem Radnetzspinnen wohnen. Sie befinden sich in einem Naturschutzgebiet - bitte respektieren Sie Pflanzen und Tiere.
Die Fischerei im zierlichen See hat es mit kleinen Grössen zu tun: "Die Laube kommt mit einem guten Bestand einzig noch im Husemersee, Gemeinde Ossingen, vor", schrieb der kantonale Fischerei- und Jagdverwalter 1993.(30)
Die Läugel, die selten bis 20 cm lang werden, haben noch in den Fünfzigerjahren in grossen Schwärmen die Seen bevölkert und - in frittiertem Zustand - die Fischliebhaber erfreut. Den Ausspruch "Das isch doch nur es Läugeli" hört man heute nicht mehr oft. Man meint damit einen gar kleinen (gefangenen) Fisch, oder, leicht verächtlich, auch einen Menschen, der keine grosse Stricke zerreisst. "Silberfisch" nennt man ihn auch wegen seines Silberglanz.
Im Jahre 1888 habe es in Paris 29 kleine Fabriken gegeben, die aus den Guaninkristallen der Läugelschuppen künstliche Perlen anfertigten, ist im Buch "Unsere Fische" von Fritz und Adolf Funk zu lesen. Um 1 Kilogramm Schuppen zu gewinnen, brauchte es rund 12 000 Läugel. Dank ihrer grossen Fruchtbarkeit haben diese Fische die damaligen intensiven Fänge für die Perlenindustrie überleben können.(30)
Die Gegend ist auch geologisch interessant. Der anspruchsvoll zu lesende, aber anschaulich aufgemachte Band "Geologie des Kantons Zürich" beschreibt eine Wanderung bei den Husemer Seen.(31)
Die vier Naturseen, welche den Husemersee bilden, liegen zwischen Trüllikon und Ossingen. Als sich die Eiszeit-Gletscher endgültig zurückgezogen hatten, kleideten sich die Senken mit undurchdringlichem Moränenmaterial aus. Übriggebliebene Toteismassen verhinderten, dass die Wannen mit Schotter aufgefüllt wurden. Später füllten sich die Mulden - eine einzigartige Seelandschaft war entstanden.(62)
Die Nachbarseen sind während der beiden Weltkriege entstanden, als keine Kohle mehr über die Grenze transportiert werden konnte. Man hat nach Torf gegraben und ihn in die Stadt verkauft. Aus den Löchern entstanden die Weiher.(62).

Vergessen Sie bei all den Naturschönheiten aber nicht den Rundgang durch Ossingen mit seinen schmucken Riegelhäusern.

Quellenverzeichnis

Husemersee Ossingen Badesee
Husemersee bei Ossingen Waldsee Husemersee Husemer-See
Die Bilder vom Husemersee sind vergrösserbar.


Husemersee b. Ossingen auf einer grösseren Karte anzeigen

Kommentare zum Husemersee:

9.2.12: Der gefrorene See wird von den Behörden nicht freigegeben, das Betreten ist auf eigene Gefahr.

5.2.12: Es müsste mal irgendwo bekannt gegeben werden ob man auf den zugefrorenen See kann oder dieser noch nicht von den Behörden freigegeben ist. Leider fand ich darüber bis heute keine Info. David Hablützel

14.9.10: Dank einem Ausschnitt aus einer Zeitschrift, wurde ich auf diesen Badesee aufmerksam. Gestern war ich zum ersten Mal an diesem zauberhaften "Märchensee." Das Wasser war herrlich, die Landschaft, Natur pur und der Tag unvergesslich... maggie burri

Schade dass es nicht mehr Sportmöglichkeiten gibt. dominique franz

Gute info, eines fehlt - nähmlich - wie eine rollstuhlfahrerin aus eigener kraft an den see kommt. Möglichkeit ? bernadette niedermann

Nein, leider ist der weg zum see nicht rollstuhltauglich. grobe steine, waldweg, schade. Was mich stört: die leute die an diesem herrlichen see laut radio hören und die ruhe stören. judith

Beitrag schreiben, Korrekturen melden zum Badesee Husemersee:

Ihr Text:

Ihr Name:

Ihre Mail-Adresse:

Bewertung: +-

© Schweizer Schwimmbad-Verzeichnis