Türlersee - Strandbad und Camping

Bäder Badestellen und Schwimmbad-Verzeichnis

Freibad

Badesee mit mehreren Badestelllen und Zugängen zum Wasser

Strandbad beim Campingplatz, gebührenpflichtig und zeitweise mit Bade-Aufsicht (Fahne oben = Badaufsicht).
Kinderspielplatz
Spielwiese
Garderoben, WCs und Warmwasser-Duschen
Bootsvermietung

Campingplatz

Camping (April - Oktober) mit 50 schön gelegenen Passantenplätzen.

♥♥

Zeiten

Öffnungszeiten Strandbad: täglich 09.00 bis zur Eindunkelung. Das Strandbad kann - dem Wetter angepasst - bereits früher geschlossen werden.

Saison Bad: Mitte Mai bis Mitte September.
Saison Camping: Ab Ende März bis Mitte Oktober.

Preise

Eintrittspreise Strandbad, Einzeleintritt:
Preis für Kinder/Jugendliche (6 bis 16 Jahre): 3.-
Preis für Erwachsene: 5.-
Stand 2016, unverändert. Saisonkarten sind erhältlich.

Bad-Restaurant

Gedecktes Gartenrestaurant mit warmer und kalter Küche. Weitere Restaurants finden Sie gleich um die Ecke.

Spiel und Sport

Spiel & Sport: Tischfussball, Tischtennis, Volleyballnetz

Bad Bewertung

Schöne Anfahrt, idyllischer See

Bahn

Anfahrt mit ÖV ab Zürich: Tram 14 bis Triemli, Bus bis Türlersee (ca 45 Min.). Oder S-Bahn nach Affoltern a. Albis, Bus bis Hausen a. Albis, Postauto bis Türlersee.

Anfahrt mit Velo

Anfahrt mit Velo: Von Zürich her zuerst über die stark befahrene Waldegg oder die sehr steile Alte Waldeggstrasse. Sonst den Umweg über Urdorf nehmen. Dann Super-Radweg durchs "Säuliamt".

Wanderung

Es gibt in der Umgebung schöne Wander-Ziele: z.B zum Albispass (Anschluss auf Buslinie), via Müliberg nach Affoltern oder Hedingen (S-Bahn-Anschluss), via Aeugstertal zur Felsenegg (Seilbahn).

Parken

Parkplätze finden Sie direkt auf dem Badareal, das Parking ist gebührenpflichtig.

Adresse

Camping Strandbad Restaurant Türlersee
Türlen, 8915 Hausen a. Albis

Telefonnummer

Tel. 044 764 03 28 (April bis Oktober)

Fax 044 764 03 31

www

tuerlersee.ch

f

Badi-Portal der Schweiz auf Facebook

Nach dem Rückzug des Reussgletschers aus dem Säuliamt fehlte den Gebirgsflanken der Gegendruck des Eises. Die Nordflanke des Aeugsterberges wurde zudem von der Reppisch angenagt. Eines Tages donnerten darum 40 Millionen Kubikmeter Felsmasse in die Tiefe, verbarrikadierten das Tal und drängten die Reppisch nach Norden ab. So wurde der Türlersee aufgestaut.
Mit seinen natürlichen Ufern, den Ried- und Magerwiesen, Hecken und Sumpfwäldern, die ihn umgeben, gehört er heute zu den vielfältigsten und wertvollsten Gebieten des Kantons.

Nanny von Escher besang den Türlersee romantisch-schön:

Des Himmels Blau versucht er abzuspiegeln,
den Wald, der schwarz die hohen Ufer säumt,
mit Wasserrosen wünscht er zu besiegeln,
des Wandrers Gunst,
der gleich ihm sinnt und träumt.
(ZKB-Broschüre "Am Müliberg im Knonaueramt")

Einst verunglückte der Ehemann der schönen Verena beim Fischen im Türlersee. Sie ging auf die Suche nach ihm. Das nutzten die neidischen Nachbarn aus und zerstörten ihren Blumengarten. Verena zog sich bitter enttäuscht ins Gebirge zurück, wurde dort aber eingeschneit. Ihr Grab auf dem Glärnisch heisst noch heute "Vrenelis Gärtli".

Die liebliche Landschaft wirkt als Magnet für Erholungsuchende aus der Stadt. An schönen Tagen pilgern viele Leute aus dem Bezirk, dem Sihltal, von Zug und Zürich ins Strandbad Türlen oder machen Ferien auf dem  Campingplatz. Vor allem bei Jüngeren ist der Name "Türlersee" ein Begriff, und viele Rad- und Motorradfahrer machen sich sonntags auf die Reifen.

1944 wurde die erste Verordnung zum Schutze des Türlersees erlassen, die wegen des weiter ansteigenden Zustroms von Besuchern 1998 angepasst werden musste. Eine intensive Erholungsnutzung ist nur noch in wenigen abgegrenzten Bereichen möglich: im Gebiet des Campingplatzes, nahe der Kantonsstrasse am nördlichen Ende des Sees oder beim Hexengraben. Im übrigen bleibt vor allem der ganzjährig abwechslungsreiche Weg rund um den See.
Der Türlersee ist ein stilles Gewässer. Wegen seiner windgeschützten Lage zwischen Albis und Aeugsterberg wird das Wasser kaum umgewälzt. Deshalb wird der See im Winter mit einer Zirkulations-Unterstützungsanlage bestückt. Er ist ein Laichplatz für Grasfrösche und Erdkröten von kantonaler Bedeutung.

Das Strandbad und der Campingplatz Türlen hat die Gemeinde Hausen am Albis übringens aus privatem Besitz übernommen und weiterverpachtet.

Vergessen Sie nicht, Mai bis Mitte Juli einen Abstecher ins benachbarte Seleger Moor (Richtung Rifferwil fahren) zu machen. Im Frühjahr blühen die Rhododendren und Azaleen, später die Seerosen.

© Schweizer Schwimmbad-Verzeichnis

Türlersee

Türlersee Strandbad Türlersee Kanton Zürich Türlersee im Säuliamt Türlersee Baden

Türlersee Hausen am Albis Seebad Türlersee Türlersee Seebadi Türlersee Fischersteg

Türlersee Boot Türlersee Gummiboot Kinder Gummiboot Tuerlersee Blaue Stunde
Die Bilder vom Türlersee sind alle vergrösserbar.

Türlersee, Strandbad auf einer grösseren Karte anzeigen

Erfahrungsberichte, Bewertungen:

+++++ 13-09-16: Beautiful pleace, has everything and is very clean!! There is a beautiful playground and a small beach pleace in the lake so is perfect for kids. Katia

26.8.16: Sehr schöner Ort aber der Parkplatz-Heini ist sehr unfreundlich und ungeduldig! Herrlein Müller

++++- 3.1.12: Super Badesee, vom Limmattal her gut auf einer Velotour erreichbar für den Weekend-Schwumm im klaren Wasser. Beat Ursel

15.5.08: Mit einem Bad im Türlersee ist der Tag gerettet! Heidi Rutz, Stallikon

Beitrag schreiben, Korrekturen melden (Anfragen bitte nur telefonisch oder über die Tuerlersee-Website) zum Türlersee:

Ihr Text:

Ihr Name:

Bewertung des Bades: +-