Bade-Ausflug an den Genfersee: Uferpromenade Vevey – La Tour-de-Peilz

Der leichte Spaziergang am Ufer des Genfersees entlang führt Sie von einer Badestelle zur nächsten – fast alle sind kostenlos...


< Badi-Tipps, FAQs



Bäder der Romandie auf einer grösseren Karte anzeigen

Anreise:

SBB nach Vevey. Alternativ Schifffahrt nach Vevey-Marché.

Promenade:

Wenn Sie nicht gleich den kürzesten Weg an den See anpeilen, sondern das Schwimmbad Vevey-Corseaux-Plage besuchen wollen, folgen Sie vom Bahnhof Vevey einen knappen Kilometer der Av. de Général-Guisan nach Norden. Die vielbefahrene Strasse lässt sich vermeiden mit der Fahrt per Bus nach Bergère oder mit der S-Bahn nach Vevey-Funi.
Das Freibad von Vevey-Corseaux liegt malerisch in einer Seebucht. Es lohnt sich, mal einen Blick vom Eingangsbereich auf die Badeanlage zu werfen.
Wen es bereits ins Wasser zieht, kann auch neben dem Freibad in den Genfersee steigen. Dort wurde eine einfache, frei zugängliche Badestelle eingerichtet.

Der Spaziergang führt uns am Ufer des Genfersees nach Süden. Nach ca. 15 Gehminuten stossen Sie auf den Plage de l'Aarabie, eine grosse, belebte Parkanlage mit Spielplatz, Beachvolleyballanlage, einem grossen Kinderplanschbecken und Zugang zum See.

Entlang der Uferpromenade von Vevey wird an vielen Stellen gebadet, obwohl es nicht überall erlaubt ist. Bei der Baignade Vevey MarcheSchiffsanlegestelle Vevey-Marché planschen die Kinder auch gerne in dem grossen Brunnen.

An der Uferpromenade von Vevey finden Sie in der Nähe des Alimentariums (Nahrungsmittelmuseum), eine Bronze-Statue von Charlie Chaplin, der 1952 in die Schweiz zog und bis 1977 bei Vevey gelebt hat.

Die schöne Promenade führt uns weiter bis nach La Tour-de-Peilz. Vor dem Hafen steht das Musée suisse du jeu, das Schweizer Spielzeugmuseum. Gleich dahinter befindet sich – eingebettet in die Hafenmauer – die etwas karg ausgestattete Badestelle Bains des Hommes. Am anderen Ende des verwinkelten Hafens wurden die Bains des Femmes angelegt, eine grössere Badestelle mit Kiesstrand, Liegewiese und Grillstelle. Wie das "Männerbad" ist auch das ehemalige Frauenbad heute beiden Geschlechtern zugänglich.
300 Meter weiter südlich finden Sie die Bains publics de la Becque, ein schmaler Uferstreifen mit Sitzbänken und Zugang zum See über Felsen.

Das Wanderwegzeichen führt weiter über den Chemin des Bains-de-la-Becque auf die Uferstrasse. Sie treffen direkt auf die Haltestelle La Becque, von der Sie der Bus zurück zum Bahnhof Vevey bringt.
Sie haben noch nicht genug gesehen? Fahren Sie in die Gegenrichtung bis La Tour-de-Peilz, Haltestelle Maladaire (der Weg ist auch in knapp 15 Minuten zu Fuss machbar, allerdings muss man der Strasse folgen). Unterhalb der Strasse sehen Sie gleich den Plage & Camping Maladaire, einen fotogenen Strand mit Zeltplatz. Das Restaurant bietet einen unvergleichlichen Blick über den See.
Auf der anderen Strassenseite geht es direkt zum Hallen- und Freibad Piscine de la Maladaire, das allerdings als Freibad nicht viel hergibt. Nicht weit weg finden Sie die Bahnstation Burier, wo sich S- und Regionalbahnen für den Heimweg anbieten.

Ergänzungen und weitere Infos – bitte hier eintragen:

Name:

E-Mail-Adresse (optional):

Thema:

Beitrag: