Au-Höngg · Werdinsel Zürich - Schwimmen im Kanal

Bäder Bäder in Zürich

Freibad

Flussbad auf einer Insel («Werdinsel») zwischen Limmat und Kanal
120-m-Schwimmbereich im schnell fliessenden Kanal, Zugang über Treppen
Grosser Planschbereich mit Wasserfall für Kleinkinder (chloriertes Badewasser)
Spielplatz, Spielgeräte
Separate Fussballwiese
Grosses Garderobengebäude, Umkleidekabinen
Kleiderkasten (Vorhängeschloss mitbringen oder mieten)
Wertsachen-Schliessfächer (2.- Münz-Depot)
Warme Duschen
Toiletten (auch im unteren Bereich der Werdinsel)
Wickeltische
Ausgewiesene Grillstellen (limmatseitig hinter dem Gebäude), Kohle kann gekauft werden
Vermietung von Saisonkabinen und Liegestuhlfächern
Vermietung von Partyzelt und Festbank-Garnitur

Rollstuhlgerecht

Die Badeanlage verfügt über behindertengerechte Garderoben, WCs und Duschen.
Das Areal ist rollstuhlgängig, die Wege sind aber nicht asphaltiert.

FKK

Offizielle FKK-Badestellen auf dem unteren Teil der Werdinsel, siehe Text und Karte.

Kurse

Yoga-Kurse ( » livingup.ch), Qi Gong (» energy-penne.ch)

♥♥

Bad Oeffnungszeiten

Öffnungszeiten: Das Areal ist durchgehend zugänglich. Die Garderobengebäude sind während der offiziellen Badesaison bei schönem Wetter geöffnet.

Offizielle Öffnungszeiten der Badeanlage, Stand 2016:
09.00 - 11.00 bei jeder Witterung
11.00 - 20.00 je nach Witterung längere oder kürzere Öffnungzeiten.
Bei schlechter Witterung wird das Bad geschlossen, den aktuellen Status finden Sie auf der Sportamt-Seite (Link untenstehend).

Saison 2016: Eröffnung 14. Mai, Saisonschluss 12.9.2016
Der Restaurant-Kiosk öffnet Anfang April und bleibt nach Saisonende bei schönem Wetter bis Ende September mit reduziertem Angebot geöffnet.

Preise

Gratisbad

Wasser-Temperatur

Wassertemperatur der Limmat:

Bad-Restaurant

Restaurant «Werdinsel»: Gartenbeiz mit Terrasse; bei schönem Wetter auch ausserhalb der Saison geöffnet. Bänke unter schattenspendenden Platanen.

Baden mit Hund

Hunde sind auf dem eigentlichen Badareal nicht erlaubt. Nebenan auf der Werdinsel steht einem Vierbeinerschwimmen nichts entgegen.
Auf der Werdinsel wurde Leinenpflicht eingeführt.

Bad Bewertung

Insellage zwischen Fluss und Kanal, Blick ins Grüne und auf den Höngger Berg, Schwimmen in der Strömung.

Bewertung

An schönen Tagen viel Betrieb, "Transit" von Passanten und Spaziergängern.

Anfahrt mit Tram

Anfahrt mit ÖV: Tram 17 bis Tüffenwies, 300m zu Fuss über das Wehr. Oder Bus 80/89/323 bis Station Winzerhalde.

Anfahrt mit Velo

Die Werdinsel liegt direkt am Veloweg (Nr. 66, Goldküste–Limmat) entlang dem Limmatufer. Der Weg gilt auch als rollstuhlgerecht.
Fahrverbot auf dem Bade-Areal beachten!
Wer sein Velo gut sichern will, findet unter der Europabrücke bei der Tramhaltestelle Tüffenwies Veloständer mit Drahtseilen.

Wanderweg

Wanderweg: Dem Limmatufer flussabwärts folgen bis Frankental (Endstation Tram Nr. 13) oder bis zum Kloster Fahr (streckenweise aber entlang der Autobahn). In die Gegenrichtung ist in gut einer Stunde auch die Zürcher Innenstadt erreichbar.
Der Wanderweg ist als rollstuhlgängig ausgeschildert, ist aber nicht asphaltiert.

Parkplatz

Für Badegäste ist ein Parkraum "Hardhof" ausgeschildert. Auf der Werdinsel selber gibt es keine Parkplätze. Generell findet man selten freie Parkplätze in der Umgebung. Unter der Europabrücke am Höngger Limmatufer gibt es ein paar wenige Blaue-Zone-Plätze, am Altstetter Ufer (ebenfalls unter der Brücke, Einfahrt bei der Tramhaltestelle Tüffenwies, zum Bad muss man nur noch zu Fuss über das Wehr) ist das Parking gebührenpflichtig.
Beachten Sie bitte die Parkverbote. Das gilt auch für Motorräder, Sie finden offizielle Parkplätze unter der Europabrücke an beiden Limmatufern.

Adresse

Badeplatz Au-Höngg
Werdinsel 1a, 8049 Zürich

Telefonnummer

Tel. Badi 044 341 71 93, Restaurant Werdinsel 044 341 74 72

Map

Bad Au-Höngg/Werdinsel auf Karte/Satellitenbild anzeigen

@

f

Badi-Portal der Schweiz auf Facebook

Die Badi: Ursprünglich war die Limmat in diesem Gebiet ein stark mäandrierender Fluss in einer sumpfigen Auenlandschaft. 1896 wurde für ein Flusskraftwerk am Höngger Hangfuss ein Kanal gegraben. So wurde die Werdinsel abgenabelt.
Das Inseli wurde in den letzten Jahrzehnten x-mal umgestaltet. Sie erlebte einen krassen Wandel von der industriellen zur heutigen Freizeitnutzung.
Obwohl ein halbzerfallenes Fabrikgebäude und ein Berg Schrottautos der Firma Tognazzo die Insel nicht gerade verschönerten, war sie immer auch ein beliebter Badeplatz. 1984 wurde Au-Höngg in den Zeitungen mit Worten bedacht wie: sympathisches Idyll an der Limmat oder letztes Paradies.(40) Gerade die unkomplizierte Einfachheit machte das Flussbad zum Favoriten, wo sich täglich bis zu 2'500 Besucher tummelten (bei nur gerade zwei Toiletten mit Wassereimer-Spülung).
Genug der Schwärmereien von der Guten Alten Zeit! Die nostalgischen Holzgebäude aus dem Jahre 1947 sind abgerissen, und mit dem Verlegen eines Regenwasserkanals waren umfangreiche Planierungen verbunden. Heute ist der Platz sauber und adrett, aber weiterhin beliebt bei Alt und Jung. Bei Tag und Nacht, Sommer und Winter, finden die Städter den Weg hierher, geniessen den Blick auf den Fluss und den Aufenthalt in einer der schönsten Naturoase auf Stadtgebiet.
Über die letzen Jahre ist die Badeanlage immer beliebter geworden. Die hohen Besucherfrequenzen (2013 ca. 147'000, 2014 ca. 97'00, 2015 ca. 164'500) stellen die meisten Zürcher Badis in den Schatten. Gerüchten zufolge soll das Badeareal und der 120 Meter lange Schwimmbereich verlängert werden, was die Attraktivität noch weiter steigern dürfte.

Schwimmen in der Strömung: Da das moderne Flusskraftwerk viel Wasser durch den Kanal fliessen lässt, ist das Treibenlassen in der Limmat selber nur noch bei hohem Wasserstand möglich. Aber das Schwimmen im Kanal hat auch seinen Reiz. Obwohl die Strecke bis zum Ausstieg nur kurz ist, verstehen wir danach die Stadtberner besser, die sich im Sommer zu Hunderten die Aare runtertreiben lassen.
Unterschätzen Sie die Strömung aber nicht. Machen Sie sich früh genug zurück ans Ufer!

Der «wilde» Teil der Werdinsel: Auf dem unteren Teil der FlussinselWerdinsel FKK sah man in den späten 1960er-Jahren die ersten nackten Zürcherhintern. Illegales FKK war das, denn 1983 hat der Stadtrat auf entsprechende Klagen hin das Nacktbaden verboten. Heute gilt der schöne Uferstreifen offiziell als Nacktbadebereich. Die nördliche Spitze ist seit vielen Jahren auch ein beliebter Gay-Treffpunkt.
Ärger und Konflikte sind auf dem «Inseli» nicht ausgeblieben, sogar Prostitution und Drogenhandel sollen vorgekommen sein. Die Gebots- und Verbotsschilder auf der Werdinsel wurden jährlich zahlreicher und grösser. Die Mülleimer wurden zwischenzeitig mit Ketten gesichtert. Und unübersehbare Plakate warben mit markigen Sprüchen um Toleranz und – wohl noch nötiger – Rücksichtnahme. Ein Beispiel: «Auf der Werdinsel gibt es keinen öffentlichen Verkehr».
Ist wohl wahr, fahren hier doch weder Bus noch Tram...

Zuerich Bad Au-Hoengg
Au Höngg, Zürich Werdinsel Au Hoengg
Ob im Kanal oder im grossen Planschbecken - gross und klein freuen sich am kühlen Nass...
Zuerich Au-Hoengg
Das Uferbord für Sonnenhungrige: Südlage wie der Höngger Rebberg.
Reiher Limmat Fahrt Gummi-Boot
Beim Stauwehr neben dem Höngger Bad steht er: der Grau- oder Fischreiher. Hier werden auch Gummiboote zu Wasser gelassen. Damit lässt es sich gut bis nach Dietikon treiben, dann geht's mit Zug und Bus 80 zurück, und die Fahrt beginnt von vorne...
Zuerich Au-Hoengg Bad Zuerich Badi Au-Hoengg
Zuerich Bad Au Hoengg Zuerich Freibad Au-Hoengg
Zuerich Bad Au-Hoengg Zürich Bad Au-Höngg Kinder-Planschbecken
Bad Au Hoengg Zurich Werdinsel Limmatkanal
Die Bilder sind vergrösserbar. Aufnahmen vom Freibad Au-Höngg aus den 1970ern finden Sie unter Nostalgie, weitere Fotos des Bades und der Werdinsel unten auf der Seite...

Flussbad Au-Höngg und Werdinsel auf grösserer Kartenansicht

Bad Au Hoengg Zuerich Au Hoengg Bad Planschbecken Bad Au Hoengg Zürich Au Hoengg Bad Planschbecken Au-Hoengg Kinderbad Bad Au-Hoengg Gebäude Restaurant Bad Au-Hoengg Zürich Garderoben Badi Au-Hoengg Zuerich Au-Hoengg Restaurant Restaurant Werdinsel Werdinsel Zürich Werdinsel Zürich Limmat Werdinsel

Erfahrungsberichte, Bewertungen:

Flussbad Au-Höngg Zürich - durchschnittliche Wertung 3,9 Sterne bei 8 Bewertungen

++++- 11.9.16: Da war ich letzten Freitag und oft auch in anderen Jahren. Ich wohne ja in Einsiedeln aber sich auch mal vom Kanal treiben zu lassen finde ich schön. Der Garderobenbereich ist schön. Hier fehlt ein Becken für mittelgute Schwimmer und grössere Kinder. Die Parkanlage ist sehr schön. Wenn es nach mir ginge hätte der Kanal aber ein Gitter, dass man nicht zum Kraftwerk getrieben werden kann. Eine Sperre so ähnlich wie bei der Letten "Gitterbadi". Lilian Sibler

++++- 21.4.16: Schon fast Badesaison heute. Auf der Liegewiese arbeiten Sonnenanbeter an ihrem Teint. "Schutz und Rettung" übt im Wasserretttung im Kanal. Das Resti ist bereits offen, die Bedienung freundlich (war in früheren Jahren nicht immer so). Auf dem Inseli sind schon viele Blüttler – der Sommer kann kommen. Seppetoni

11.4.16: wo genau ist FKK erlaubt? Stefan
» Die Nacktbadestellen sind auf der Limmatseite auf dem nordöstlichen Zipfel der Werdinsel, also dem Bereich nach der Hängebrücke flussabwärts. Zwischen Limmat und Kanal gibt es eine grosse Liegewiese.

+++++ 25.10.15: hier bist du frei, und kannst es geniessen wie du möchtest. Joelifier

19.6.15: Ich habe da mal ne frage ich gehe gerne in meiner pause 2 bis 5 uhr nachmittags schwimmen mit dwm motorrad nach nem halben jahr gut parkieren bekam ich eine parkbusse. wo stelle ich mein motorrad am besten ab? Roger
» Die Infos wurden oben unter P ergänzt. Beim Stauwehr gibt es ein Parkverbot, auch auf dem schmalen Streifen. D.S.

++--- 10.7.14: Immer wieder krass brutale Schlägertypen auf der Werdinsel - die meisten kommen wohl aus dem Ghetto in Altstetten und Schlieren. Osman

16.6.14: Heute um ca. 16 Uhr kamen 5 Polizisten auf die Werdinsel und alle Personen mussten Badehosen anziehen. Falls FKK jetzt verboten ist, soll die Stadt Tafeln aufstellen, damit alle Leute wissen dass Zürich Füdlibürger hat. Carlo
» FKK ist offiziell erlaubt auf dem flussabwärts gelegenen Teil der Insel. Da wurde vermutlich mehr als nur nackt gebadet...

+++++ 6.9.13: bin total begeistert von der Ambiance, Qualität und Toleranz hier. Lulu Kanyi

++++- 4.8.12: hier ist Jeder Willkommen, ob gross oder klein, ob alt oder jung. Joelifier Roswitha

+++-- 3.10.11: Zum Glück ist die Badeanlage auch ausserhalb der Saison geöffnet. So lässt sich der Kanal doch noch für einen Schwumm nutzen...

++++- 5.7.10: Den Badi-Kiosk finde ich architektonisch leider keine Augenweide. Ist wohl in der Art «Modern Urban Living», bin da aber kein Experte.
Unter den Platanen sitzt man aber ganz schön, und das Angebot des Restaurants scheint mir wirklich mehr als passabel. Mein Highlight: Das dunkle "Rekord" von Turbinenbräu. Für solch würzige Biere musste ich sonst bis nach Deutschland fahren...
Der untere Bereich der Werdinsel war gut besucht. Viele FKK-ler, die meisten Gay. Sexuelle Aktivitäten gab es nur gut versteckt oder angedeutet (von Heteros), also kein Grund für Spanner extra hierher zu fahren... Dani Sch.

17.8.09: ja, das Essen ist fein und auch ich bezahle den Preis dafür gerne. Was mich als Naturisten-Fan nervt ist, dass es keinen Aufenthalt gibt, an dem ich nicht von einem Typen auf billige Art und Weise angemacht werde. Einfach mühsam! Eva

21.7.09: endlich ein Essenangebot, dass nicht fast food orientiert ist, sondern gluschtig macht. Das man ein bisschen mehr dafür bezahlt ist, wie wir alle wissen; klar. Ich zumindest bin sehr dankbar dafür. (es isch`s mir Wert) Glaube auch, dass sich sehr viele meiner Meinung anschliessen. Franziska

Im April 07: Vielen Dank für die gepflegte Anlage und den Unterhalt. Habe in den letzten Apriltagen sogar das schwimmen geniessen können! Freundliche Grüsse, Gerda Krammer

 

Beitrag schreiben, Korrekturen melden (Anfragen bitte nur telefonisch) zur Badeanlage Au-Höngg und zur Werdinsel:

Ihr Name: Bewertung des Bades: +-


© Schweizer Schwimmbad-Verzeichnis