Die ältesten Schwimmbäder der Schweiz


< Badi-Tipps, FAQs


Freibad

Als erste künstlich geschaffene Freibäder der Schweiz gelten:

  1. Die 1822 bei Hofwil, Kanton Bern erbaute Schwimmbadanlage mit Sprungturm. Sie finden die Anlage heute auf Google Maps als "Badweier" verzeichnet.
  2. Die ebenfalls 1822 erstellte «Akademische Badeanstalt» unterhalb des Bundeshauses mit einem von der Aare gespeisten Badebecken.

Die beiden Badeanlage gehören auch mit zu den ersten Freibädern Europas. Weitere Infos finden Sie unter Geschichte der Schweizer Bäder. Beide Bäder existieren nicht mehr.

Das älteste, heute noch in Betrieb stehende Naturbad ist vermutlich das 1864 erbauteMännerbad Schanzengraben Zürich Männerbad Schanzengraben Zürich.

Das älteste Becken-Freibad mit natürlicher Wasserspeisung, das noch im ursprünglichen Zustand betrieben wird, ist meiner Kenntnis nach das 1892 eröffnete Lorrainebad Bern. Obwohl direkt an der Aare gelegen, wurden die Schwimmbecken aus hygienischen Gründen mit einer Grundwasserversorgung versehen.

Die oft als älteste noch in Betrieb stehende Schweizer Freibadanlage gehandelte Freibad Geiselweid in Winterthur (erbaut 1908/11) wurde 2007/09 erneuert; das Becken und weite Teile der Architektur entsprechen seither nicht mehr dem ursprünglichen Bau.

Das älteste, heute noch in mehr oder weniger ursprünglichen Form bestehende Freibad mit klassischer Beckenform und einer Wasseraufbereitung ist vermutlich das 1922 erbaute Freibad Sand in Chur.

7.5.18: Von: Dorfbadi Fan aus Uster: Nicht zu vergessen die Ustermer Dorfbadi die 1880 entstanden ist, und bis heute noch sehr gut im Schuss ist.

Hallenbad

1864 wird in Winterthur die «Bad- und Waschanstalt» mit einem 8x12m grossen Schwimmbad eröffnet. Das Bad wurde 1915 abgebaut.

Das älteste, heute noch betriebene Hallenbad ist das 1906 eröffnete Volksbad St. Gallen.

 

Name:

E-Mail-Adresse (optional):

Thema:

Beitrag: