Die geschlossenen Schwimmbäder der Schweiz

Geschlossene SchwimmbäderIn der Schweiz werden kaum neue Bäder gebaut, trotz steigender Bevölkerungszahl. In die Jahre gekommene Badeanlagen werden zwar häufig saniert und aufgewertet (siehe Opfikon, Laax etc.), teilweise aber auch für immer ausser Betrieb genommen.

Hier die öffentlichen Hallen- und Freibäder der Schweiz, die in den letzten Jahren geschlossen wurden – sei es im Rahmen einer Ausserdienststellung oder einer Umnutzung.

Freibäder

Das Alpine Freibad von Stoos SZ wurde im Herbst 20213 geschlossen und soll zurückgebaut werden.
Der Verwaltungsrat der Alpinen Schwimmbad Stoos AG beschloss im Herbst 2013, den Badebetrieb im Sommer 2014 nicht mehr aufzunehmen und die Badeanlage zu schliessen. Die im 1963 erbaute Badeanlage könnte nur mit sehr grossem finanziellem Aufwand saniert werden.
Quelle: Neue Luzerner Zeitung Online, 31.10.13

Das Freibad von Torgon VS ist seit 2012 geschlossen.

Das Freibad von Bex im Kanton Waadt ist seit 2010 geschlossen.

Das grosse Freibad der linth-arena sgu in Näfels wurde im Verlaufe der Sanierung 2020/21 redimensioniert zu einem beheizten 20-m-Aussenpool und einem frei zugänglichen Parkareal.

Thermal- & Hallenbäder

Das Thermalbad Val-d'Illiez wurde im Oktober 2019 für unbestimmte Zeit geschlossen. Ob die Anlage wieder in Betrieb geht ist ungewiss.

Das Hallenbad Tuma Platta in Domat/Ems GR wurde 2017 umgebaut, ist allerdings seither nicht mehr öffentlich.

2017 wurde das Worbenbad im Kanton Bern geschlossen, ein öffentlich zugängliches Hotel-Hallenbad. Das beliebte Bad mit Wellnessanlage wird vermutlich abgerissen.

2016 wurde das Hotel Twannberg BE mit seinem öffentlichen Hallenschwimmbad geschlossen.

Das Klosterbad Brig VS wurde am 31.5.2015 definitiv geschlossen.
2014 hatte sich der Stadtrat von Brig-Glis gegen den Kauf des Klosterbads entschieden.
Für Schwimmsport und Unterricht steht seit 2015 in Brigerbad ein Hallenbad zur Verfügung.
Das Klosterbad soll für andere schulische Zwecke umgenutzt werden.

2014 wurde das Hallenbad & Sauna Sennrüti in Degersheim, Kanton St. Gallen, geschlossen.
An einer ausserordentlichen Bürgerversammlung wurden drei Sparanträge zur Abstimmung unterbreitet. Im deren Rahmen wurde das Hallenbad inkl. der Sauna per 27. Juni 2014 geschlossen.
Das Bad wurde in den 1970er-Jahren als Teil des Kurhauses Sennrüti erbaut und als AG betrieben. 2009 kaufte die Gemeinde das Hallenbad.

Das Hallenbad Kestenholz, ein Lehrschwimmbecken mit Baujahr 1970, wurde Ende Juni 2014 ausser Betrieb genommen und ist seither stillgelegt.

Das Hallenbad Grimentz VS wurde Ende 2013 geschlossen.

Das Hallenbad Valeyres-sous-Montagny VD ist seit 2009 geschlossen.

Das Thermalbad Lostorf im Kt. Solothurn ging im Jahr 1988 in Konkurs.
Das neue Thermalbad & SPA Lostorf – ein Projekt der Aqua-Spa-Resorts AG – sollte im Winter 2014/2015 nach einem Umbau neu eröffnet werden. Das Projekt wurde aber auf Eis gelegt und das Baugesuch zurückgezogen. Gemäss Solothurner Zeitung wurde das Grundstück 2016 zum Verkauf angeboten.

Geschlossen, und durch Neubau ersetzt:

Nach 46 Jahren Betrieb wurde das Strandbad Oberägeri im Herbst 2015 geschlossen. Die Badeanlage wurde durch das Ägeribad ersetzt.

Geschlossen wurde im Sommer 2012 das Hallenbad Biregg in Luzern, es wurde allerdings ersetzt durch das neue und grössere Hallenbad Allmend.

Ergänzungen, weitere Infos:

Thema:

Beitrag: