FrauenbadFrauen-Bad Eglisee Basel

Erfahrungsberichte, Bewertungen und Meinungen zum Frauenbad Eglisee

Frauenbad Eglisee Basel - durchschnittliche Wertung: 3,6 Sterne bei 27 Bewertungen

30.12.18: Ein Schwimmbad nur für Frauen? In welchem Jahrhundert lebt ihr denn? Außerdem haben Ganzkörperkondome nichts in einem Schwimmbad verloren. Tanja

++--- 15.8.18: Was da im Frauenbad Eglisee abgeht ist unter aller Sauberkeit, die islamischen und viele junge Frauen aus dem Elsass machen was sie wollen und niemand sagt etwas! Haben wir Schweizerinnen und Steuerzahlerinnen uns den Ausländern anzupassen? Wenn ich im Ausland bin, muss ich mich auch dem Land anpassen! Es wird nicht geduscht, es wird Unterwäsche unter dem engen schwarzen Strassenanzug getragen und so geht man ins Wasser. Auf der Homepage des Frauenbades steht: das Frauenbad ist eine Ruhezone. Von wegen, 6 junge Elsässerinnen springen neulich über 1 Stunde kreischend ins Wasser und die Bademeisterin sitzt vis a vis auf der Bank im Schatten und schaut noch zu und sagt nichts! Auf Wunsch der islamischen Frauen ist jetzt eine Bademeisterin. Wieso wird diesem Wunsch entsprochen? Neulich war ein Bademeister zu Ablösung da, deswegen rannten alle islamischen Frauen in die Garderoben und beschwerten sich. Es muss sofort ein Bademeister da sein, dann hört das alles von Alleine auf. Barbara

14.8.18: Wenn ich die vielen Beschwerden lese und im Frauenbad Eglisee bin, merke ich, dass wir gar nicht ernst genommen werden. Was wohl das Gesundheitsamt dazu sagen würde oder die Direktion des Sportamtes? Agnes

13.8.18: Das Frauenbad ist zu einem horrorbad geworden frauen aus dem Elsass benehmen sich wie die letzten man kann nicht schwimmen weil die da am Becken alle sitzen und reden und reden was ist los mit dem Frauenbad eglisee? Sind wir Schweizerinnen nichts mehr wert? alessa

+---- 5.8.18: Also was die neue Regelung gebracht hat ist hier echt die Frage? Die jungen meist aus dem elsass Muslimen lange schwarze Haare binde ihre Haare nicht zusammen, "spielen" mit ihren Haaren im Wasser so dass das becken gegen Abend voll mit schwarzen Haaren ist. das wäre die erste Hygiene Regel! Warum dürfen die Frauen von Kopf bis Fuss bedeckt ins Wasser? Wenn wir diejenigen die seit Jahren das eglisee besuchen es schätzen uns frei oben ohne zu bewegen uns. nun kritisch bis abschätzend anstarren lassen müssen...und ich mir vorkomme wie irgendwo in einem fremden Land...Frage ich mich was sich denn zum positiven geändert hat für uns ch. oder andere ausländische Frauen die die Regeln einhalten und sich anpassen können. also ehrlich: man(n) muss dringend ein muslimisches Frauenbad im Elsass bauen! J.w.

29.7.18: Die Situation im Frauenbad ist fast nicht mehr zumutbar. Die Gäste aus Frankreich benehmen sich nicht nach den Vorschriften. Sie duschen grösstenteils nicht vor dem baden. Das Wasser ist dadurch ölig und verschmutzt. Sie machen Fotos im Wasser, dabei war ich auch schon einige Male im Hintergrund zu sehen! Das Wasser ist voller lange Haare weil die meisten mit offenem Haar baden. Insgesamt eine sehr unhygienische Situation. Die Badeaufsicht greift zu wenig ein oder ist unterbesetzt. Wenn es so weitergeht habt ihr bald nur noch Gäste aus dem Elsass, denn es haben sich bereits viele beschwert aber es passiert leider nichts. E. Yarimcelik

++++- 24.7.18: Also das fraueli finde ich super, keine kinder und meistens ruhig. Wäre schön wen alle, alt und jung, muslime und nicht muslime mit mehr respekt miteinander umgehen würden!
Hygiene finde ich zum teil nicht so gut, wc anlagen solten mal erneuert werden, riechen immer nach urin. Auch das restaurant wäre verbesserungsfähig! Nur fettiges ungesundes schnelles Essen für viel Geld!
Personal sehr freundlich und herzlich. Rebi

11.11.17: Die Damen haben zu akzeptieren, dass in einer nicht-islamischen Gesellschaft auch nicht islamische Regeln gelten, sondern die lokalen Werte, Regeln und Gesetze. Dies impliziert die Gleichberechtigung von Mann und Frau, auch in einer Badeanstalt. Wenn sie dies nicht respektieren können, müssen sie eben fern bleiben. Es ist wirklich interessant, wie Gläubige die selbst Toleranz beanspruchen, diese selbst nicht gewähren und auch noch die Regeln im Gastland bestimmen möchten. Es ist eine Respektlosigkeit sondergleichen. Liberta Wagner

+++++ 12.9.17: Ich habe die Sommerzeit 2017 im Frauenbad Eglisee genossen. Die Ruhe unter der Woche und etwas lebendiger an den Wochenenden, sowie das Sommerprogramm (Kultur im Fraueli). Herzlichen Dank. Verena

+++-- 24.8.17: Seit siebzehn Jahren besuche ich das Frauenbad mehr oder regemässig. Als Schwangere habe ich es genossen unter Frauen zu sein. Als meine Söhne zur Welt kamen besuchte ich es gar nicht mehr. Die sind jetzt grösser und ich freue mich wieder alleine im Frauenbad entspannen zu können. Leider ist das gar nicht so einfach. An gewissen Tagen ist ein Ansturm von Frauen aus unseren Nachbarsländern nicht zu vermeiden. Diese Frauen nehmen keine Rücksicht auf andere. Weder auf der Liegewiese noch im Becken. Die Bademeisterin war heute leider auch nicht fähig, diese Damen auf die Duschpflicht hinzuweisen. Würde es schön finden, wenn sie unsere Toleranz und Gastfreundschaft nicht missbrauchen würden und sich unseren Gepflogenheiten anpassen würden. Schliesslich sind sie hier zu Gast! Ich passe mich den Gebräuchen an wenn ich ein Land besuche und respektiere die Kultur und den Glauben. Dasselbe erwarte ich aber auch wenn man bei uns in der Schweiz ist. Tanja

15.6.17: kindergarten und Zicken – ich sag ja Frauen untereinander sind schlimm Neid dummes Gerede über andere Frauen, kehrt doch ihr erst vor eurer eigenen Haustür statt andre Leute schlecht zu machen leben und leben lassen. sandra

++++- 29.5.17: Ich bin ziemlich geschockt, dass so viele Leute so rassistisch und ausländerfeindlich sind! Stefanie

26.2.17: Ganz einfach, nur Schweizer und in der Schweiz wohnhafte Frauen dürfen das Bad benutzen, bei der Kasse Aufenthaltsbewilligung oder ID vorweisen, das soll man durchziehen! Ganz einfach, dann kann niemand aus dem Elsass rein! Schließlich ist das Bad für uns Schweizer! Mary-Anne Schluep

12.9.16: Das erste Jahr ohne Fraueli, eine tradition geht ungewollt zu ende! ich (55) war schon als kleines Kind im Fraueli, dann mit meiner Tochter (35), und die letzten Jahre mit meinen beiden Grosskindern (6 und 3), mädchen! Wurde mir wegen ausländischen Frauen, die sich nicht zu benehmen wussten, eine lange tradition genommen, wie traurig ist das denn... Manuela

++--- 9.9.16: Es war viel, viel schöner und angenehmer im Fraueli! Mich stört jedoch, dass es bei gewissen Badmeisterinnen erlaubt war, dass Kinder zum Essen ins Fraueli durften und auch um sich auf der Wiese wieder umzuziehen. Die Regeln können nicht von Person zu Person verschieden sein! Brigitte Richener

+++++ 5.9.16: Das war seit den vielen letzten Sommern mit Massenandrang aus dem Elsass und kollektivem Wäschewaschen und Kindergeschrei in den Duschen endlich wieder ein schöner Sommer in einer angenehmen Atmosphäre, wo die meisten Frauen sich zu benehmen wissen. Danke für die neue Ordnung. Wir bräuchten sie nicht, doch brauchen wir sie, wenn die Leute sich nicht an die einfachsten Umgangsformen halten können. Eli

+++++ 01-09-16: I only recently dicovered the Frauenbad, but what a Paradise. Please keep it as it is! Thanks you so much. Wüstefeld, W.C.M.

++--- 31.8.16: Wenn sie die Regeln gelesen hätten würden sie sehen das erlaubt ist in Burkinis zu schwimmen das einzige verbot sind die Kinder und aufenthalt mit Strassenkleidern auf der Wiese! Schade fand ich einfach das man das Nichtschwimmerbecken geschlossen hat, man konnte letzen Samstag im Schwimmerbecken kaum schwimmen da nichtschwimmerinnen den ganzen Rand besetzt hatten. Kinderverbot finde ich natürlich schade aber Regel ist Regel aber das nichtschwimmerbecken zu schliessen das ist echt daneben gegangen finde ich! Marianne

30.8.16: Ich gehe gerne ins Frauenbad jedoch bemerke ich immer wie mehr Frauen die voll angezogen ins schwimmbecken schwimmen gehen. Es muss ja einen grund haben dass man nicht mit Kleider ins Wasser gehen darf . Trotz der kontrolle dass sie nicht ins wasser dürfen merke ich dass das nicht beachtet wird die Frauen mit Kleidern probieren es immer wieder und kommen zu 5 oder zu 6 . Es werden immer mehr von denen kommen, Eglisee Frauenbad wird bekannt sein dass man dort angezogen baden darf ??? Toll, ich muss den gestank ertragen von den verschwitzten nassen kleider im Schwimmbad und noch bei den Frauen wo man ja ungestört unter uns sein sollte. Die muss man gleich rausmanövrieren weil sie unsere Regeln ja nicht beachten. Bitte tut was dagegen. Die Badeleitung hat keine macht wenn sie drin sind. Vielleicht schon beim Eingang eine grosse Verbotstafel "nicht angezogen", am besten gezeichnet damit sie es wirklich verstehen und gar nicht rein kommen. Denise Martella

13.8.16: kinder verbot! das ist ein witz ich denke dieses jahr hatt fraueli kein gutes gewinn! Ich würde mich nicht wundern wenn noch andere doofe regeln kommen wie nur "rentnerin erlaubt" oder "nur schweizer bürger" usw. Marta

19.7.16: Es wäre gut wenn es keinen männlichen Angestellten gäbe. Hoffen

16.7.16: Kinder feindlichkeit im fraul. kinder sind unsere Zukunft ! Diese neuen Regeln sind sehr diskriminiert. Vorallem die Regel mit den Kinder Verbot sowas hab ich noch nie erlebt. Ich hoffe sie mischen die Regeln neu damit die Frauen die sich ungerne von Männern angaffen lassen und auch gerne mal sich oben ohne sonnen mit ihren Kindern hin gehen können. Ira

15.7.16: Dass man keine Burkinis tragen kann ist einfach nur diskriminierend. Schade dass man über diese Badi nur durch solche grässlichen Schlagzeilen erfährt. Freedom
» Das ist NICHT richtig, Burkinis sind erlaubt. Bitte lesen Sie die Regeln für das Frauenbad auf der Seite des Gartenbades (Link oben). D.S.

++++- 14.7.16: Danke für Ihre klare und mutige Haltung gegenüber Badekleidern und Lärm - nicht überall muss alles vorhanden sein - so haben wir die Möglichkeit zu wählen und dies geschieht dann nicht auf Kosten der anderen Gäste.
Das Durchsetzen der Kleiderordnung ist völlig normal - (...) in manchem muslimischen Land bliebe es wohl kaum beim höflichen "Darauf aufmerksam" machen.
Klarheit schafft Grenzen - aber auch Freiraum, für diejenigen, die sich daran halten möchten! Danke! Bea Stocker

+++++ 14.7.16: Super neue Regeln - in jedem Bereich. Viel Gelingen und Geschick euch! Mutter von drei Kleinen. Dominique

10.7.16: Ganz schön traurig die neuen Regeln im Frauenbad. Kinder Verbot! Schrecklich! Man hätte auch für die Rentnerinnen einen Kinder freien Tag organisieren können. Oder Strassenkleider auf der Wiese verbieten können oder oder oder...... Aber gleich so? Jetzt können die muslimischen Frauen die sich all die Jahre da benommen haben und sich an die Regeln gehalten haben mit ihren Töchtern nicht mehr hin. Nunu

9.5.16: Ich freue mich schon wieder aufs Eglisee. Wenn im Frauenbad kreuz und quer geschwommen wird, ist dort kein Platz für mich. Dann ist es oft im Familienbad besser. Bei schlechtem Wetter ist das Bad ein Paradies. Ich fände es auch gut, wenn Mädchen und Jugendliche, die spielen und tauchen wollen, doch einfach das Kinderbecken benützen. Das gleiche gilt aber auch für ältere Damen, die ihr Kaffekränzchen nebeneinander schwimmend abhalten und den Schwimmern den Platz wegnehmen. Ich finde es schön, wenn wir in einem Schwimmbad schwimmen können. Ich finde es schön, wenn wir unter den Duschen duschen können. Das sollte der Bademeister beachten. Das wünsche ich mir für diese Saison. Die Mehrheit Personals, v.a. der Frauen ist super nett und aufmerksam. Eli

30-04-16 : Je suis outrée et fâchée que vous permettiez le burkini ! La religion n'a rien à faire à la piscine ! Elles n'ont qu'à aller dans un pays à majorité islam radical car nous, nous ne pouvons pas aller seins nus, en Arabie Séoudite ! Chantal Favre

29.4.16: Eingegangene pauschale Islamisierungsdiskurse und ausführliche Interpretationen von religösen Schriften darüber was man/frau darf – resp. eben eher nicht – wurden gelöscht. Betrachten Sie das «Fraueli» doch bitte als eine säkulare Einrichtung... D.S. Badi-Info

10-01-16 : Attention à partir de la saison '16 : La partie bain pour "Femme" n'accepteront plus d'enfant ainsi que la gente féminine de moins de 18 ans (nouveau 16 ans). De plus le costume de bain ou le burkini seront les seuls vêtements autorisés. Interdiction de se baigner en habits! mimi
» Diese Details kann ich nun so bestätigen. Auf die Saison '16 hin wurden die Zutrittsregeln verschärft (keine Kinder, kein Aufenthalt in Strassenbekleidung). Das Zugangsalter wurde auf 16 runtergesetzt. Die Details auf der Gartenbad-Seite. D.S. Badi-Info

++++- 12.8.15: Ich gehe schon seit meiner Jugend ins Fraueli , das sind doch auch schon ca. 40 Jahre! Was ich immer sehr geschätzt habe ist die Ruhe und das Sein unter Frauen. Man geht hin, schwimmt, liest und geniesst. Was mich seit einiger Zeit stört, sind die vielen Frauen mit ihren Kindern und noch mehr die vielen Jugendlichen Frauen, die in ganzen Gruppen kommen. Sie hören nicht leise Musik auf der Wiese, belagern das Wasser und die Treppen. Sind meistens auch sehr frech zu den älteren Stammgästen. Ich habe überhaupt kein Problem mit Multikultur in Basel, aber langsam wird es zuviel, die Besucher kommen ja auch nicht nur aus Basel, sondern scharweise aus Frankreich. Ich finde das Fraueli soll wieder ein Ruhe Bad werden, eventuell sogar ohne Kinderbecken. Es gibt ja ein schönes Familienbad. An warmen Nachmittagen kann ich nicht mehr schwimmen, da überall die Teenager im Wasser stehen. Als ich ein Teenager war haben wir uns im Familienbad aufgehalten mit unseren Schulkameraden. Es tut mir leid wir sind kein Bad für Musliminnen, wir haben es jetzt ein paar Jahre versucht, aber wir lassen uns nicht verdrängen. Brigitte Sommer

8.8.15: Das Frauenbad war mal eine Oase. Heute fühle ich mich fremd und unwohl. Ein weiterer "Tüechliplatz" wird frei. Ziel bald erreicht?! Judith

+---- 23.7.15: Ich kenne das Eglisee seit meiner Kindheit bin auch stammgast im Fraueli, leider stelle ich vermehrt fest dass sich viele nicht an die Weisungen halten, sprich gehen mit Unterwäsche baden oder fast bekleidet ins Wasser was ich grusig und abstossend finde. Von Hygiene keine Spur, dass man vorher duscht scheint für mich selbsverständlich zu sein , aber viele halten sich nicht an diese Regeln. Die Bademeistern geben sich mühe und sind teils überfordert mit der situation. Wer sich nicht an die Weisungen hält soll fern bleiben und in die Wiese oder an die Birs baden gehen für mich nicht mehr tragbar ich werde es auch nicht weiterempfehlen schade. Und der preis von Fr 7.- finde ich zu viel da man sich noch aufregt über diese Weise wie das Fraueli betrieben wird.
Ich habe kein Problem mit einem Bademeister da ich es fast nicht anders gekannt habe. Rossetti

++--- 23.5.15: ich find FRAUEBAD au sehr toll dass me fraue unter sich cha bade und sich erhole ohni zdra denke dass e maa mich beobachtet es git viel männder wo das mache leider . und ich frog mi eifach warum dass e maa als badmeister döt ztue het - nit bös gmeint abr es git au sehr vieli fraue wo agstellt sind weiss es au vom gseh her. do hent e paar gshriebe dass muslimischi fraue sich beklage!! an allj wo dagege sind und möchte sich vom badmeister präsintiere denn gönd ins gmischte bad wo au männer euch gseh chönt wenn ihr so inreressiert sind, die muslimische fraue hent au recht wie eu wo kei verständnis hent zbade ohni dass si dra denke mond dass e maa si gseht wo ish de menscheverstand ihr seid alle so egoistish dass ish nit zum glaube .. ich finds sehr lächerlich wie di meiste sich benehme wenn sich muslimischi fraue verteidige und di andersgläubige sich verhalte statt ihne zrecht gwh sie mache dass eifach extra will si gege iislam sind dass gseht me und hent immer e vorurteil gege islam abr wüsse nidemol genau was islam bedüted alles andere wüsse si am beste haha naja ich seg nüt meh dezue peace;) zeynep

++--- 18.5.15: Ich war schon öfters in frauenbad und ich finde die wassertemparatur ist zu niedrig, wenn man schon zahlt dann sollte man auch ins wasser können. mfg olger

+++-- 30.8.14: im frauenbad sollte es mehr Reifen haben. der kiosk sollte auch nicht so teuer sein. adla (10 Jahre alt)

+++++ 19.7.14: Ich bin immer im Frauenbad und es stört mich nicht, wenn männliche Angestellte dort ihren Dienst tun, was nicht immer leicht ist! Es ist überall sauber und ordentlich.
Alle Angestellten sind nett und freundlich. Margrit Kniss

++++- 10.7.14: seit über 100 Jahren das Eglisee... Ich mag mich an die 70er Jahre des letzten Jahrhunderts erinnern. Es gab keine Probleme. Es gab auch keine Probleme, wenn männliche Angestellte im Frauenbad arbeiteten. Es ist leider eine Zeiterscheinung, dass hier eine Erwartungshaltung von gewissen Frauen geschürt wird, die absolut inakzeptabel sind. Wer die Regeln nicht einhalten will, hat im Frauenbad Eglisee nichts zu suche. So einfach ist das! clara

+++++ 12.6.14: Ich gehe in kein Bad ausser ins Fraueli im Eglisee. Ich bin aus der Schweiz, nicht Muslima, meine Vorliebe hat nichts mit Religion oder so zu tun, sondern ich finde es toll, dass es wenigstens ein Bad gibt, wo Frauen unter sich sein können. Ich würde es sehr bedauern, wenn diese Möglichkeit nicht mehr existieren würde (Zeitung von heute: es gibt Pläne, das Fraueli zum Familienbad zu machen). Bitte nicht, lasst uns das Frauenbad! Nixe

++++- 6.5.14: Es ist alles viel zu teuer. Und ich finde es nicht gut, dass man zwischendurch nicht in Migros kaufen kann, ohne dass man nochmals Eintritt bezahlen muss! Ausserdem..Hygiene?! Das Frauenbad ist der Hammer...dafür bin ich sehr dankbar! Ana isabel

+++++ 22.6.13: Das Frauenbad mit der Leseecke ist unschlagbar! Miriam Schmidlin

+++-- 17.6.13: Ich finde das Frauenbad eine tolle Idee! Jedoch zuviele Leute, war gestern im Bad und es gab soviele Frauen und Kinder das war unglaublich! Als ich dann auf die Toilette musste stank es sehr stark nach Urin... es wäre toll wenn das WC öfters geputzt wäre... Ansonsten werde ich öfters gehen aber nicht länger als 2 Stunden weil ich mir nicht nochmals dieses WC antun möchte. anonym

++++- 3.4.13: Das Frauenbad ist sehr schön! Stimmt schon, ist reichlich teuer. Es ist sehr angenehm, nicht mit solchen Männern baden zu müssen die Ihren "Lümmel bräunen" wollen. Es sollte viiiiiel mehr Frauenbäder geben. Zur Info: im Frauenbereich werden nicht einfallslose Männerphantasien ausgelebt sondern gebadet! Miriam

+++-- 8.3.12: obwohl es frauenbad heisst finde ich schade das dort männer arbeiten als rettungsschwimmer. man ist oben frei weil man keinen sonnenstreifen haben will aber das ist unmöglich wenn ein mann dort ist...es hat nicht mit religion zutun. es gibt viele andere frauen die scheu sind vor männer nackt zu sein. letzte jahr war ein theater wegen moslem. obwohl ich eben kein moslem bin finde ich schade wie die situation aussieht. anonym

12.6.11: es ist ja alles super aber ich fins sheisse wenn der bademeister ine chund he hallo giz ke bademeisterinne ? :S und hez ke nur männer bad dört ide nöchi? lolaa001

+++++ 1.5.11: Das isch sehr schoen und lieb vo euch dass ihr au fuer die moslemishi fraue daenket. Es isch au sehr toll im egliseebad respekt. Danke. Sara k

20.4.11: Das Frauenbad gehört geschlossen oder nur mit Extra Eintritt. Wo bleibt die GLEICHBERECHTIGUNG ' marcel Such

+++-- 16.3.11: mich stört dass ich von schleiereulen beschumpfen und angespuckt werde wenn ich oben ohne im fraueli sünnele was ich schon seit 20 jahren zu tun pflege. hat man denn nirgendwo seine ruhe? auch der bademeister stört mich, ein mann hat im frauen oben ohne bad nix verloren! mia

31.8.10: Also mich stören weder Damen,die "vermummt" baden, noch solche, die ihre Titten herzeigen,ist doch jedem selbst überlassen. War neulich spontan im Frauenbad, hatte nichts mit und bin einfach im Kleid geschwommen, meine Freundin im Slip und BH --und niemand hat etwas gemeckert. Manuela

16.8.10: Ich bin Christin und mich stören die vermummten Frauen viel weniger wie diejenigen, die meinen, nur weil es ein Frauenbad isst, dürften sie ihre Brüste und halbnackten Ärsche zeigen, damit sie später ja keine Bikiniabdrücke haben. Wenn da auch ein paar Spuren zu sehen sind, die verdeckt man ja sowieso mit der Bekleidung, wenn man wieder draussen ist oder läuft man da auch oben ohne herum? Ich liebe das Fraueli, aber deshalb muss ich nicht ständig irgendwelche Brüste von anderen Frauen sehen, sei es von 50-jährigen, Übergewichtigen oder jungen, schönen Frauen. Finde es eînfach widerlich. Ich habe eine normale Figur und ziemlich schöne Brüste, finde ich, und trotzdem ist bei mir immer alles bedeckt. Das hat auch etwas mit Respekt zu tun, find ich. Sol

2.8.10: @Nüket Was wäre dann die Schweiz ohne die vermummten Frauen? Genau das gleiche... Jenny

1.8.10: Hi, Also ich habe mich eigentlich gefreut, als ich vom Frauenbad gehört habe. Wohne nämlich noch nicht so lange in basel und fand das Konzept sehr interessant, da ich es auch nicht mag, von männern angegafft zu werden. Ich stehe auch in Kontakt zu muslimen und fand das für muslimische frauen eine gute lösung, da diese in gemischten bädern erst recht nicht willkommen sind, wenn sie mit langen kleidern schwimmen gehen. Aber ich war geschockt, als ich von dem Streit um bedeckte Frauen im frauenbad usw. gehört habe. Was soll denn an langen kleidern beim schwimmen unhygienisch sein? (siehe oben) das ist doch dasselbe wie ein badeanzug. Und ÜBRIGENS: Wenn es keinen männlichen Bademeister gäbe, müssten die muslimischen Frauen sich auch nicht in einem FRAUENBad bedecken! Also ich habe nichts gegen bedeckte frauen, würde es am liebsten auch selbst tun, um mich vor lüsternen männern zu schützen. Alle Frauen, die ich kenne, die kopftuch tragen, tragen dies freiwillig! Und wieso sollen sie nicht auch schwimmen gehen dürfen? Aber die Schweiz hat ja in letzter zeit des öfteren gezeigt, das ihr muslime ein dorn im auge sind, was ich eigentlich sehr schade finde, denn es gibt sehr sehr nette muslime! Liebe Grüße, und hoffe, ich hab vielleicht einigen mal ein bisschen die augen geöffnet! Astrid

26.7.10: Ja war ja klar, dass meine Sichtweise nicht jedem Gefallen wird. Werde mich nicht auf eine niveaulose Ebene begeben und gewissen, beschränkten Menschen Antworten. Stehe zu meiner Meinung: Zuerst kommt für mich Respekt gegenüber dem Land in dem man lebt und Akzeptanz der jeweiligen Bräuche und Traditionen. Woher kommt diese Erwartung, dass man euch akzeptieren MUSS? Ach, und @Tami Fakt ist: Eglisee gibts seit 1936.....Es steht immer noch und da existierte diese vermummte Gesellschaft in Übermenge in der Schweiz kaum. Lies zuerst einmal die Geschichte des Badi bevor Du loslaberst. Nora

15.7.10: @Nüket: So was wäre denn dieses Land ohne die vermummten Frauen?!?!? Eine interessante Aussage. Ich stimme Annabelle voll und ganz zu. Das Fraueli stammt aus einer Zeit meiner Grosseltern, wo die Freizügigkeit noch nicht so fortgeschritten war wie heute und den Frauen eine Rückzugsmöglichkeit im Bad bot, es wurde also nicht aus religiösen Gründen so aufgeteilt und sollte auch so benutzt werden. Ich bin erstaunt über die BademeisterIN Diskussion: wieso sollte dort kein Bademeister arbeiten? Es ist ja nicht ein Christen gegen Muslima Bad sondern eine Aufteilung zwischen Familien und Frauenbad. Nicole

15.7.10: Nüket: Hier muss ich gar nichts überdenken, geh mal in die Lange Erlen zum Grillen, da geht es genau gleich weiter, wer nicht schon um 6 Uhr morgens dort steht, hat gar keinen Platz! Wer spricht überhaupt von Glauben wechseln? Es hat nur mit Anstand zu tun, aber das kennt ihr wohl leider nicht. Wenn wir uns in einem muslimischen Land so benehmen würden, na dann wär wohl die Hölle los! Und was soll diese Aussage was das Land ohni diese vermummten Frauen wäre?!? Das kann sich ja wohl jeder denken...
NORA du hast vollkommen recht. und all diese die sich hier jetzt gegen Nora so aufregen und so respektlos schreiben, ist genau der BEWEIS das ihr keinen Respekt habt und alles für euch einnehmen wollt. Wenns euch nicht passt, dass ein Mann Bademeister ist, dann bleibt Zuhause! Ich bin fast jedes Wochenende in der Badi und sehe jedes Mal eine Dame, die mit den Kleidern ins Wasser geht, also TAMI, Augen mal aufmachen oder sonst ruhig sein!
Hier sagt niemand das muslimische Frauen NICHT ins Frauenbad dürfen. Es ist nur der Anstand der fehlt! Sie sitzen so nah das sie gleich auf das eigene Tuch könnten, gehen mit ihren Gewändern ins Bad und ins tiefe Wasser obwohl sie nicht mal schwimmen können! @ Tamara, viele Stamm-Gäste kommen schon gar nicht mehr, weil sie vertrieben werden aber trotz allem hätte es auch ohne diesen Ansturm genügend Leute. Nun muss das Eglisee schon die Protectas anstellen, um die Kontrolle noch zu behalten, da es total überfüllt ist und die Regeln nicht eingehalten werden. Es hat nichts mit Rassismus zu tun, klar bietet sich das Frauenbad gerade für muslimische Frauen an, aber bitte RESPEKT gegenüber den anderen Badegästen, das kennen die wohl nicht!
Annabelle

12.7.10: Und liebe Nora: Ich habe in diesen fast acht Jahren in denen ich das Eglisee Bad besucht habe noch nie eine Dame gesehen, die mit den Kleidern schwimmen ging!Vielleicht bist du ja so verbittert dass du dir das einbildest. Schade das ein Mensch eine solche Einstellung hat.
Es heisst doch Frauenbad oder? Wieso gibt es dann einen Bademeister das verstehe ich nicht! Ich bin selber moslem gehe aber auch in den Familienbad schwimmen, nur bin ich gerne im Fraueli weil es dort harmonischer ist (keine angaffenden Männer) ich fände es besser wenn es eine Bademeisterin hätte...Noch kurz zu der lieben Annabelle: Integration heisst für mich nicht den Glauben wechseln sondern sich in der Schweiz respektvoll miteinander verstehen und sich gegenseitig zu akzeptieren! Vielleicht solltest du deine Ansichtsweise nochmals überdenken und dir mal vorstellen was dieses Land ohne diese vermummten Frauen wäre!Liebe Grüsse an alle die mir zu stimmen :) Nüket Colak-Findik

12.7.10: Super Nora bin voll Deiner Meinung. Mia

12.7.10: @Nora: Von wegen Anpassung und Integration, du laberst doch nur scheisse! Willst hier da etwas beweisen, dass du anscheinend Muslimin bist und dich "intergriert" hast. Es ist eine FRAUENBADI und kein Männerbadi oder gemischt! Es hat genug viele Bademeisterinnen und braucht auch keinen Bademeister. Der Bademeister der dort war, könnte nicht mal sich selbst retten und schon gar nicht jemand anders. Der konnte sich doch nicht mal selbst bewegen. Fakt ist dass dort 90% muslimische Frauen sind, wenn all diese nicht kommen würden, könnte man das Bad gleich schliessen! Weisst du was überhaupt Intergration ist? Oder laberst Du nur Scheisssse!... Tami

5.7.10: Dann erweist ihr mal zuerst den Hausregeln RESPEKT und versucht nicht dauernd eure Umgebung nach euren Wertvorstellungen zu formen! Bitte, mit Badkleider soll jeder schwimmen dürfen. Ach und noch was: Anpassung und Integration haben auch niemandem geschadet... Nora

2.7.10: Warum sollen muslimische Frauen nicht ins Frauenbadi gehen dürfen! Ich gehe ab und zu ins Frauenbadi und habe bisher keine Frau in Kleidern schwimmen gesehen! Ich finde es beschämend solch intolerante Aussagen von einer Frau mit muslimischen Hindergrund zu hören... Also bitte, ein bisschen Respekt und Toleranz hat niemanden geschadet... Emine Meral

2.7.10: Ich gehe ab und zu ins Eglisee, habe einen muslimischen Hintergrund, und möchte sagen, dass mich der Bademeister gar nicht stört. Der macht ja nur seinen Job. Was mich aber stört sind diese vermummten Frauen, die dann noch so aggressiv reagieren, weil da jemand sein Job macht!?!? Schliesse mich Annabelle an. Es hat schon was, ja. Diese vermummte Gesellschaft würde nur noch mit ihren Alltagskleidern im Wasser sein... . Von mir aus sollen die, die nicht kommen können, weil da die Ehemänner das nicht zulassen zu hause bleiben. Selber Schuld! Es ist eh jedesmal überfüllt! Ein paar wenige schaden nicht! Nora

1.7.10: Also, ich bin ein Mann und muss nun zum selbsternannten 'Thema' Frauenbad auch etwas dazu sagen: Es stört mich überhaupt nicht, dass es ein Bad gibt, in welchem sich Frauen untereinander fühlen und nicht immer das Gefühl haben, von Männern 'angegafft' zu werden. Meine Frau geniesst dies auch sehr zwischendurch, ist aber auch mit uns oder nur den Kindern teils lieber im Familienbad. Was mich aber stört ist die Tatsache, dass sich Frauen untereinander noch viel mehr 'begaffen' als dies normale Männer aus Mitteleuropa tun. Noch mehr stören mich die Aussagen, dass es dort anscheinend wie in einem Sündenpfuhl hergeht oder eben anscheinend hergehen sollte - 'barbusige Frauen überall', 'es stört, dass Frauen mit Kleidungsstücken ins Becken gehen' und 'kein FKK-Bad, in welchem beide Geschlechter willkommen sind'! Vielleicht müsste man einzelnen Damen da drin auch mal darauf hinweisen, dass dies kein FKK-Bad für Frauen ist, sondern ein Bad für die Frau an sich! Denn wenn dies nicht so ist, kann ich den modernen Frauen von heute nur empfehlen, halt doch wieder ins 'normale' Bad zu kommen; da gibt es sicherlich auch Menschen, welche nur gaffen (diesmal sind auch wieder Männer dabei), aber die gibt es ja überall und wenigstens müssen sie sich die blöden Sprüche und Anfeindungen dann nicht hier anhören, nur weil sich halt nicht jede Frau vor anderen Neidern so angucken lassen möchte, wie sie geschaffen wurde! Pascal

1.7.10: @Annabelle, es ist aber ein Frauenbadi, ich betone FRAUEN Badi, da hat ein Bademeister nichts zu suchen. Würden die "vermummten" Frauen dieses Freibad nicht besuchen, so hätte das Freibad gar keine Kundschaft mehr und müsste geschlossen werden. Tamara

24.6.10: Es ist schon ganz gut dass es im Fraueli einen BADEMEISTER gibt, denn ansonsten hätte es immer noch mehr vermummte Frauen die mit Ihren Kleidern ins Wasser gehen, was sehr unhygienisch ist. Ausserdem wurde das Frauenbad ursprünglich nicht dazu gemacht, um Frauen die sich in der Öffentlichkeit nicht zeigen DÜRFEN, zu baden! Annabelle

31.8.09: Als erstes möchte ich dem Gartenbad Eglisee ganz herzlich für das zur Verfügungstellen des Frauenbades danken. Die Nachfrage nach dem Frauenbad ist ziemlich gross, was ich durch meine vielen Besuche im Eglisee bestätigen kann. Sie decken somit in der multikulturellen Stadt Basel eine Marktlücke und dafür sind ihnen viele dankbar. Hiermit möchte ich ihnen aber ein Anliegen vieler Frauen zu Herzen legen: Wie auch im vorherigen Kommentar erwähnt, ist zu manchen Zeiten eine MÄNNLICHE Aufsichtsperson anwesend. Ich habe schon öfters gehört, dass dies einige Frauen davon ABBRINGT, weiter ins FRAUENbad zu kommen. Was so ziemlich Sinn macht, denn das "Fraueli-Bad" ist ja kein FKK Schwimmbad, wo beide Geschlechter willkommen sind. Glauben Sie mir - Sie würden sichtlich mehr Besucher des Frauenbades verzeichnen, wenn sie diese männliche Aufsichtsperson durch eine gleichgeschlechtliche Aufsichtsperson - in diesem Falle eine FRAU - durchgehend ersetzen würden.
Fortschritt erwartende Grüsse - Kübra

19.8.09: Ich finde es besonders am morgen wunderbar im Fraueli zum schwimmen. Später wird es leider so voll, dass es nicht mehr Spass macht. Warum gehen die Frauen mit den Kindern nicht ins Familienbad? Dort haben doch die Kinder viel mehr möglichkeiten um sich auszutoben. Was mich auch stört ist, dass gewisse Frauen meinen mit Kleidungsstücke ins Schwimmbecken zu steigen. Schade. Der Bademeister stört mich nicht und anscheinend die Obenohne Damen auch nicht. Margrit Fuchs

22.4.09: Auch ich gehe im Sommer 3 bis 4 mal in der Woche ins Egliseebad schwimmen. Oft ins Frauenbad. Es fällt mir auf, dass das Frauenbad fast immer enorm besetzt ist! Vermutlich ist das Frauenbad im Eglisee das meist besuchte Bad der Schweiz überhaupt! Trotzdem wird von der Badleitung der Wunsch der Frauen nach Nur-unter-Frauen-sein, ohne Männer!, nicht respektiert und es wird immer wieder ein Mann für Aufsicht eingesetzt - statt einer Frau. Der hockt dann ziemlich machoartig, breitbeinig und mit einer Sonnenbrille bewappnet, vor all den barbusigen Frauen. Das finde ich haarsträubend! Herzlichst - Alexandra Allan


Beitrag schreiben, Korrekturen melden zum Frauenbad im Gartenbad Eglisee:

Ihr Text:

Ihr Name:

© Schweizer Schwimmbad-Verzeichnis